top of page

Die

Glasversicherung

Haben zu versichernde Gebäude einen hohen Glasanteil, so ist eine Glasversicherung dringend zu empfehlen. Aber auch für herkömmliche Immobilien ist eine Glasversicherung durchaus sinnvoll.

Ein Beispiel:
Für den Fall, dass eine der Glasscheiben Ihrer Kunden zerstört wird, können nötige Reparaturen nicht nach hinten geschoben werden, sondern müssen sofort stattfinden. Doch hier fehlt es nicht selten am nötigen Kapital. Mit einer entsprechenden Glasversicherung können die Reparaturen sofort beginnen, ohne sich über die Kosten Gedanken machen zu müssen.

Eine Glasversicherung deckt in der Regel Schäden an Glasflächen und -elementen an Gebäuden ab. Hier sind einige typische Schäden, die von einer Glasversicherung übernommen werden können:

1. Bruchschäden: Die Versicherung deckt Schäden, die durch Glasbruch an Fenstern, Türen, Glasfassaden, Wintergärten oder Glaskuppeln entstehen. Dies kann beispielsweise durch Unfälle, Stürme oder Vandalismus verursacht werden.

2. Beschädigung durch Einbruch: Wenn Glas durch einen Einbruch beschädigt wird, kann die Glasversicherung die Kosten für Reparatur oder Ersatz übernehmen.

 

3. Transportschäden: Falls Glas während des Transports zu einem Gebäude beschädigt wird, kann eine Glasversicherung die Kosten für Reparaturen oder den Ersatz des beschädigten Glases abdecken.

4. Schäden durch Vandalismus: Wenn Glas mutwillig zerstört oder beschädigt wird, beispielsweise durch Graffiti oder absichtliches Zerschlagen, kann die Versicherung die entsprechenden Kosten übernehmen.

 

5. Schäden an Glas in Sanitäreinrichtungen: Eine Glasversicherung kann auch Schäden an Glas in Badezimmern, Duschen, Spiegeln oder Glaswaschbecken abdecken.

glass-pane-1497227.jpg
lost-places-1719535.jpg
bottom of page